Das Magazin für Garten, Wohnen, Kreativität und schönes Leben

Living & Green have fun & be creative (Bildquelle: Living & Green)

cook the taste of nature

Mittwoch, 12. Dezember 2018

Back to the Roots *Cjarsons*

Darf ich vorstellen? Cjarsons (sprich: Tscharschons) - die Friulanische Verwandtschaft von Ravioli, Käsnudel, Schlutzkrapfen, Maultaschen, Piroggi und Co. Eine variantenreiche Spezialität aus dem Norden Italiens.
Back to the Roots *Cjarsons* - Friaul Bauernhof

Essen und Italien sind immer eine genussvolle Kombination. Das gilt auch für den Norden, für die engen Täler rechts und links des Tagliamento, für die Bergdörfer auf der Südseite der Karnischen Alpen, wo einst Menschen aus den verschiedensten Gegenden gelandet sind. Italiener und Österreicher, Slawen und Deutsche. Durch die Orte wehen seltene Sprachen und deren Verwandtschaften, flanieren Traditionen aus Süd, Nord und Ost. Friaul, mit Julisch-Venetien zu einer Provinz zusammengewachsen, beginnt gleich hinter der Grenze zu Österreich und ist jener Teil dieses Amphietheaters, von wo aus man die beste Aussicht genießt.

Back to the Roots *Cjarsons* - Friaul Berge

Die typische Küche ist urspünglich. Auf den Tisch kommt, was Boden und dessen Bewirtschaftung hergeben, gepaart mir wildwachsenden Früchten und Kräutern. Das spiegelt sich auch in den Cjarsons, für die jede Familie ihr eigenes Rezept hat. Katharina aus dem kleinen Bergdorf Collina macht sie mit einer Fülle aus Ricotta und Waldbeeren, Julia, lebt in der Sprachinsel Timau und gibt im Frühling wilden Radicio dazu und bei Elisabetta dürfen Alpenkräuter nicht fehlen. Bei uns hier gibt es die Cjarsons mit Ricotta, Spinat, Rosinen und Zimt. (Eine "Edelvariante", wie es heißt.) Was auf den ersten Blick wie eine eigenartige Kombination aussieht, entwickelt sich zu einer genussvollen Gaumenverführung. Einfach einmal probieren.

Back to the Roots *Cjarsons* - Cjarsons RezeptBack to the Roots *Cjarsons* - Trauben
Cjarsons – Rezept
Für den Teig 300 g Mehl, 1 Ei, etwas Salz und lauwarmes Wasser zu einem Nudelteig verarbeiten. Ruhen lassen und dann (am besten mit der Nudelmaschine) dünn ausrollen.

Für die Füllung:
200 g Spinat
500 g Ricotta
Salz, Pfeffer, etwas Knoblauch
Spinat waschen und mit Salz,Pfeffer und Knoblauch weich dünsten. Abkühlen lassen und mit dem Ricotta vermischen. Aus dem Teig Kreise stechen oder schneiden, Fülle hinaufgeben, in der Mitte zusammenschlagen und die Ränder gut zusammendrücken.
In leicht gesalzenem Wasser köcheln lassen.

Back to the Roots *Cjarsons* - Cjarsons RezeptBack to the Roots *Cjarsons* - Cjarsons Rezept

Für das Topping:
Butter schmelzen lassen, Rosinen und Zimt dazugeben … GUTEN APPETIT!!!! Lasst es euch schmecken und habt eine wundervolle Zeit. Danke für euren lieben Besuch sagt Elisabeth für Living & Green.

Back to the Roots *Cjarsons* - Cjarsons Rezept

Wenn dir gefällt, was du hier liest und siehst … share it on Facebook, Pinterest, Google+ und nimm den Living & Green Button mit auf deine Homepage oder deinen Blog. Einen DICKEN DANK!



Hier gibt es noch mehr Spannendes!